Umwelteinflüsse

Wir müssen zugeben, dass sich die industrielle Entwicklung, die uns das Leben erleichtern sollte, gegen die Natur stellt. Die Konsequenz daraus ist, dass Menschen immer mehr Belastungen ausgesetzt sind. Denken wir an die gravierenden Umweltbelastungen, vor allem an den Elektrosmog. Sie rauben uns die nötige Energie und beschleunigen damit die Zivilisationskrankheiten. Wir Menschen bestehen aus einem sehr komplexen Organismus mit ca. 70 Billionen hoch sensiblen Zellen, von denen jede etwa 100.000 Informationen in der Sekunde verarbeitet, um den gesamten Organismus zu steuern. Sie reagieren empfindlich auf homöopathische Präparate. In der Zellkommunikation funktionieren sie wie die Hardware eines Computers. Es sind feinstoffliche Energien, also Schaltfunktionen, die durch elektromagnetische Felder, denen wir täglich ausgesetzt sind, stark beeinflusst werden. Sie führen oft zu Energieblockaden, Krankheiten bis hin zur Zellentartung, also Krebserkrankungen. Betroffen sind besonders Menschen mit wenig Energie.

Schieben wir die Antenne eines Taschenradios ein, so dass kein Empfang besteht und berühren wir diese, hören wir wieder Musik. So nehmen wir Menschen elektromagnetische Wellen auf. Wir sind die modernen biologischen Müllschlucker der Umwelt. Obendrein müssen wir noch den Dreck in der Luft einatmen, nachdem sie durch die elektromagnetischen Felder positiv (Positivionen) geladen ist mit dem großen Nachteil, dass der Dreck sowie Staub, Geruchsmoleküle, Erreger usw. in der Luft gebunden bleiben.

Die Natur hat eine Negativionisierung für unsere Luft vorgesehen, die den Dreck zu Boden fallen läst. Unser missgestaltetes Lebensumfeld stellt sich gegen die Natur, die sich zu wehren weiß. Auch in unserem Wohnraum hält sich der Dreck in der Luft. Woher kommen die immer mehr zunehmenden Hausstauballergien? Oder die Allergien im Allgemeinen?

 

Wir Menschen benötigen heute um das Vierfache mehr an Energie

Die Forschungen an unserem "Institut für bioenergetische Zellresonanz" zeigen, dass wir für den Ausgleich heute um das Vierfache mehr an Energien benötigen. Von über 4000 getesteten Probanden, die wir über eine bioenergetische DNA-Analyse auf die bioenergetische Stabilität hin untersuchten, waren nur 5% in der Norm. 95% sind den Belastungen ausgesetzt. Davon zeigen bereits ca 65% bioenergetische DNA-Schädigungen. So kann der Krankheitsverlauf seinen zerstörerischen Weg nehmen. In nicht seltenen Fällen bedeutet dies dann die Medikamentenabhängigkeit. In der Münchner Tageszeitung der "tz" stand folgender alarmierender Artikel: "79% aller schweren und mittelschweren Vergiftungen wurden 2002 durch Medikamente verursacht!"

Wir benötigen zur Verbesserung der Lebensqualität rundum bioenergetische Stabilität durch Energiereserven, die den bioenergetischen Ausgleich bieten. Durch die In-Photonic® - Umwelttechnologie erreichen wir je nach individueller Anwendung um das mehrfache an Energiereserven und schützen somit die Zellen gegen Belastungen.